Letzte Aktualisierung am: 14.11.2014 Kontakt Impressum

Gewächshaus Allgäu

Als ich zu den ersten Landschildkröten gekommen bin, ahnten man noch nicht, dass ich mich doch einmal so ausgiebig mit Gewächshäusern auseinandersetzen würde. Die ersten zwei Jahre hielt ich die "Griechen" in einem Balkongehege, das man ganz schnell mit einem Deckel zu einem "Frühbeet" umfunktionieren konnte.
Nachdem ich aber zwei Jahre später zu einem Garten gekommen sind, stand nun die Frage "Gewächshaus oder Frühbeet?" ins Haus. Da ich noch zwei Gelbwangenschmuckschildkröten (Trachemys scripta scripta) hatte, war aber relativ schnell klar, dass auch die zwei Wasserschildkröten ins Gewächshaus ziehen sollten.
Ein Gewächshaus hatte für mich überwiegende Vorteile. Da wäre unter anderem das Platzangebot für die Tiere (es gibt kaum ein Frühbeet, dass so groß ist), der Platz für den Halter, ein stabileres Klima im Haus und im Grunde ist der qm-Preis für ein Frühbeet auch ein paar Euro teurer als bei einem Gewächshaus (vernünftiges Frühbeet ca. 250-300 EUR/m² und Gewächshaus 200 EUR/m²).
Eigentlich war relativ schnell klar, dass es kein "Baumarkt-Haus" für 300 Euro werden wird. Wenn man schon einmal so ein Projekt durchführt, dann vernünftig. Nach relativ kurzer Zeit fiel die Entscheidung auf das Gewächshaus Allgäu der Firma Beckmann.
Wichtig war die Qualität, eine lange Garantie, ein Hersteller in Deutschland, der so schnell nicht einfach "verschwindet", vernünftiger Service und passende Zubehörteile.

 

Modell Allgäu A8


 

 

Die Maße:

319 x 256 cm (L x B), dies entspricht rund 8 m²
Seitenhöhe 140 cm, Firsthöhe (höchster Punkt des Hauses) 220 cm
Die Höhenangaben sind ohne Berücksichtigung eines Fundaments.

Lieferung:

Das Haus kommt, je nach Verglasungsart, in mehreren Paketen. Bei Bestellung mit Glas kommt ein externer Zulieferer und bringt die Glasscheiben extra.
Das Haus und ggf. das Glas kommen frei Haus!