Letzte Aktualisierung am: 14.11.2014 Kontakt Impressum

Aquarienregal - 3 Ebenen

Nach knapp zwei Jahren mit dem zweistöckigen Aquarienregal war ich auch hier mal wieder der Meinung, ein bisschen mehr Platz zu gewinnen. Da beim alten Regal das dritte Becken quasi vor dem Regal stand, waren hier einfach wieder rund 0,6m² verloren. Ich hatte schon länger mit dem Gedanken gespielt, drei Becken übereinander in ein Regal zu stellen. Jedoch hab ich mich nie getraut , dieses Projekt ohne Erfahrung mit einen Holzregal umzusetzen. Da das erste Regal aber nun zwei Jahre gehalten hat und auch weiterhin halten würde, wagte ich das Projekt mit drei Ebenen. Drei Becken mit 50cm Höhe bekommt man in einer normalen Wohnung schwer übereinander, wenn man noch ein bisschen Platz zum hantieren braucht. Zumal die Aquarien auch nie in voller Höhe mit Wasser gefüllt waren, sondern immer nur mit ca. 30cm. Somit gab ich dann beim Aquarienbauer drei Becken mit den Maßen 120x65x35cm in Auftrag. Somit bekamen die Tiere direkt nochmal ein bisschen mehr Platz und es war auch kein Problem mehr, die drei Becken übereinander in ein Regal zu bekommen.

Kurz bevor die Becken dann geliefert wurden, begannen die Arbeiten an dem neuen Regal. Der Grundaufbau ist eigentlich der gleiche wie beim zweistöckigen Regal, jedoch wurden ein paar Kleinigkeiten optimiert um die Stabilität auch zu gewährleisten.

Somit kamen bei allen Verschraubungen mindestens vier SPAX-Schrauben zum Einsatz, meist sogar fünf Stück.

Wegen der größeren Tiefe der Aquarien gabs es für die Mitte der Becken jetzt noch einen weiteren Balken. Die Balken sollen ein bisschen Druck von der Bodenglasplatte nehmen.

Das untere Aquarium belastet das Regal selbst kaum mehr, da die Querbalken nun direkt auf dem Boden aufliegen. Sie sollten das Gewicht direkt an den Boden weitergeben.

Der hintere und fünfte Hochbalken ist in der gleichen Stärke, wie die vier äußeren Hochbalken.

Die unteren Aquarien sind mit mit knapp 30cm Wasser gefüllt und das obere Becken hat einen Wasserstand von knapp 12cm inkl. Bodengrund. Es waren keine Verformungen oder knackende Geräusche festzustellen. Auch hier habe ich wieder Fichtenholz für den Bau verarbeitet. Um das Holz vor Wasser und anderen äußeren Einflüssen zu schützen, wurde es wieder mit einer wasserabweisenden Lasur bestrichen und farblich den Wohnzimmermöbeln angepasst. Somit wurden für das ganze Regal ca. 1 Liter Farbe, über 150 Schrauben, über 25 Meter Holzbalken und viele Stunden Arbeitszeit vebraucht. Kostenpunkt lag ohne Aquarien bei nur rund 150 Euro.