Letzte Aktualisierung am: 14.11.2014 Kontakt Impressum

Filterung

Bei der Filterung hatte ich jetzt mal ein anderes Konzept umgesetzt. Der Filter bestand aus einer Unterschale in dem ein normaler Blumentopf mit Löchern im Boden stand. Die Schale und der Topf waren mit groben Lavagestein gefüllt. Im Topf befand sich eine Pumpe die das Wasser quasi durch den Rand der Schale einsaugt und dann in das Blumentöpchen zog. In die Schale wurden somit grobe Schmutzpartikel gezogen und dort abgebaut. Die Feinfilterung und somit die biologische Filterung fand somit im Blumentöpchen statt. Eine Pflanze wollte ich wegen der gerigen Größe des Topfes nicht einpflanzen.

Das Bild des Filters

Bild des Filters als Querzeichnung
Ich kann nur postives über den Filter berichten. Er verstopfte nicht, ist leise und sah nicht ganz so klobig aus, wie ein Blumenkastenfilter beispielsweise. Ob der Filter jedoch in ein paar Jahren auch mit einem größeren Tier klar gekommen wäre, kann nicht sagen.