Letzte Aktualisierung am: 14.11.2014 Kontakt Impressum

Heizung Allplanta/Allgäu


Auch in einem noch so tollen Haus kommt man um das Heizen nicht herum, wenn vor allem Wasserschildkröten in diesem halten will.

Hier erläutere ich die Gasheizung, die in beiden Gewächshäusern lief und für wohlige Wärme sorgt.

Die Heizung lief im Frühling/Herbst vor allem in den kälten Nächten. Die Landschildkröten schlafen zwar in einem beheizten Gewächshaus, jedoch sollte das Aquarium ja nicht so rapide auskühlen. Jetzt gab es aber auch die kalten Tage, an denen man auch mal tagsüber heizen muss. Auch hier geht es vor allem um die Wasserbewohner und deren Wasser. Eigentlich reicht es meist, bei Landschildkröten für Strahlungswärme zu sorgen. Dies erreicht man mit einer Lampe und einem ordentlichen Leuchtmittel.

Die Heizung war eine Gewächshausheizung und hatte eine Heizleistung von 2,0 kW. Im Allgäu stand sie auf dem Boden und nun hatte sie im Allplanta einen Platz in der Höhe bekommen um Platz auf dem Boden zu sparen.
Im Allgäu hab ich in einer "Saison" 4 Flaschen verbraucht und der Verbrauch im Allplanta lag bei 2-3 Flaschen.

Im Sommer hang ich die Heizung einfach wieder ab, weil sie doch ein wenig das Gesamtbild störte. Zudem sieht die Gasflasche auch nicht wirklich nett aus.

Warum Gas?

Bei den Strompreisen wollte ich eigentlich gar nicht daran denken, mit Strom zu heizen. Mit Gas konnte ich den Verbrauch besser einschätzen und kaufte für ein paar Euro einfach eine neue Füllung. Natürlich roch es im Gewächshaus beim Heizen ein wenig nach Gas. Da jedoch die Heizung nicht sehr lange am Stück lief, kann man dem Geruch doch weniger beachtung schenken.