Letzte Aktualisierung am: 14.11.2014 Kontakt Impressum

Innen-/Außenteich Allgäu

Nachdem sich der Hochteich im Gewächshaus für die ganzjährige Haltung (abgesehen von der Winterruhe) nicht bewährt hat, hatte ich die Idee einen Bodenteich zu graben.

Ein Bodenteich kühlt nicht so schnell aus, wie ein Hochteil, weil dieser ja auch durch die Bodenwärme relativ gut erwärmt wird. Dieser Effekt traf auch im Sommer zu, nur in umgekehrter Weise. Der Teich heizte nicht so dermaßen stark auf. Wassertemperaturen über 30 °C waren da eher die Seltenheit. Die lange Seite des alten Gewächshauses war ja nun nur mit Blankglas verglast und Glas hält ja die UV-Strahlung ab. Wenn ich dann schon einmal anfange zu graben, dann sollte es doch gleich ein Innen-/Außenteich werden. Die Tiere verbrachten die kühleren Jahreszeiten nur im Haus und sobald das Wetter mitspielt, wurde die Tür nach außen geöffnet. So konnten die Tiere dann bei offener Tür selbst entscheiden, ob drinnen oder draußen geschwommen wird. Die Schildkröten hatten somit auch die Möglichkeit, das ungefilterte Sonnenlicht zu genießen. Der Teich hatte innen die Fläche 1,80 x 1,00 Meter. Meiner Meinung nach absolut ausreichend für die kälteren Perioden. Viel Bewegungen war bei den Trachemys in der Zeit auch nicht zu beobachten. Außen kamen nochmal 1,80 x 2,50 Meter hinzu. Somit hatte der Teich ein Gesamtmaß von 1,80 x 3,50 Meter für zwei Tiere. Die Tiefe lag zwischen 0,30 - 0,60 Metern, auch hier wieder absolut ausreichend. Angefangen habe ich im Gewächshaus mit dem Ausheben des Teiches, da dort die Erde nicht durchgefroren war. Nachdem die Arbeiten innen fast fertig waren und ich den äußeren Bereich mit einer schwarzen Folie zur Erwärmung ausgelegt hatte, konnten die Außenarbeiten beginnen. Hier gab es dann nachher auch einen großzügigen Flachwasserbereich. Man glaubt manchmal gar nicht, was man alles unter der Erde so findet. Es war jetzt aber nichts Außergewöhnliches, sondern altes Vlies, jede Menge Schotter und teilweise Betonbrocken. Da die Erde selbst aber nachher weich und ohne Wurzel war, habe ich größtenteils wegen der dicken Teichfolie auf ein neues Vlies verzichtet. Als die Teichfolie endlich ausgelegt war, begann ich mit der Begrenzung für die Tiere. Innen nutze ich einfach die Wand vom alten Hochteich und außen gab es eine Umrandung mit Plexiglas. So gab es zumindest mal keine Probleme mit dem Schattenwurf. Die Anlage blieb selbst nur wenige Wochen in Betrieb, also kann ich von keinen Langzeiterfahrungen berichten, da ich ja ein neues Gewächshaus aufgestellt hatten. Daher gibt es auch keine wirklichen Daten über die Wassertemperaturen.