Letzte Aktualisierung am: 14.11.2014 Kontakt Impressum

Jahreszeitliche Erfahrungen

Hier wollte ich eigentlich von meiner Langzeiterfahrungen bezüglich Temperatur und anderen Ereignissen, die von der Jahreszeit abhängig sind, berichten. Da das Gewächshaus aber nicht mehr steht, kann ich keine weiteren Erfahrungswerte mehr veröffentlichen.
Die wenigen Informationen lasse ich jedoch an dieser Stelle einfach so stehen.

2011

Juni/Juli/August:

Der Sommer 2011 war ja relativ durchwachsen, aber leider doch die meiste Zeit eher kalt und trüb. Das spiegelte sich auch in den Temperaturen sowie am Verhalten der Tiere wieder. Gewächshaus hin oder her, wenn das Wetter draußen richtig trüb und kalt ist, haben selbst die Landschildkröten keine große Lust auf Spaziergänge im Haus. Nur die Wasserschildkröten waren aktiver als die Vertreter auf dem Boden. Die Lufttemperaturen sind im Sommer auch mal auf 14 Grad gefallen. Natürlich habe ich das Haus im Sommer nicht geheizt. Somit sind auch die Wassertemperaturen mal unter 20 Grad gefallen, jedoch nicht weit unter 20 Grad, da der eingegrabene Außenfilter das Wasser ja auch noch heizt.

Wenn dann doch mal die Sonne schien, hat sich das Haus sehr schnell aufgeheizt und die Lufttemperatur stieg schnell auf über 40 Grad. Morgens genossen die Landschildkröten die Temperaturen noch, jedoch gegen 13 Uhr sind auch sie wieder in Deckung gegangen. Die Wassertemperaturen lagen teils bei 26-30 Grad. Den Tieren machte das keine Probleme. Sie waren weiterhin munter unterwegs.

Jedoch habe ich meine Schlüsse daraus gezogen. Nächstes Jahr gibt es ein zweites Fenster. Wenn die zwei Fenster nichts bringen, muss doch eine Beschattung her. Das sehe ich dann aber 2012.

September:

Der September war 2011 ja richtig super. Das Wetter war lange Zeit einfach traumhaft. Kaum Wolken, warme Temperaturen, so wie man es sich wünscht. Im September hat alles soweit gepasst. Wassertemperturen bis 28 Grad, und Luft bis 35 Grad. Nachts nur selten unter 18 Grad.

Oktober:

Der goldene Oktober, das war er 2011 wirklich. Richtig schönes Wetter, kaum Regen, viel Sonne. Jetzt merkte man aber doch langsam, dass die Temperaturen vor allem Nachts mal gerne unter 10 Grad fallen. Nachts begann ich jetzt dann aber auch, je nach Temperatur, die Heizung laufen zu lassen. Tagsüber lagen die Lufttemperaturen bei 15-32 Grad (je nach Wetterlage) und die Wassertemperaturen zwischen 17 und 25 Grad. Nachts fiel die Lufttemperatur nicht unter 15 Grad, jedoch wurde es auf Ende Oktober Nachts dann doch mal ordentlich kalt, so dass auch die Heizung das Haus nicht mehr über 14 Grad bekam. So sank dann auch mal die Wassertemperatur unter 15 Grad. Da es aber auf den November zuging und die Winterruhe nahte, kann man fast von einer perfekten Einwinterung sprechen.

Die Landschildkröten sind alle nacheinander über den Monat verschwunden. Wobei die letzte auch Mitte Oktober noch gefressen hat. Der kleine Asiate hat auch Ende Oktober noch fast alles gefressen. Die Clemmys stellte das Fressen gegen Ende Oktober schon komplett ein. Die alte Gelbwangendame hat auch Ende Oktober noch Futter angenommen.