Letzte Aktualisierung am: 14.11.2014 Kontakt Impressum

Aquarienunterbau

Da ich durch den Bau des Aquarienregals in dieser Richtung über ordentliche Erfahrungen verfügte, war auch hier der Eigenbau des Unterbaus die logische Konsequenz.

Der Aufbau gestaltete sich einfach. Es gibt ein Trägergerüst und 8 Standfüße, die das Gewicht des Aquariums tragen.


Das Holz ist 58mm dick gewesen und damit dünner als das Holz des Aquarienregals. Natürlich ist das gesamte Regal "verspaxt", es waren auch hier wieder über 50 Schrauben. Um das Holz vor Feuchtigkeit und UV-Licht zu schützen, hatte ich den ganzen Unterbau mit einer UV-Schutz-Lasur gestrichen. Die Lasur war sogar Wasserabweisend und somit als Lasur für den Unterbau also bestens geeignet.

Nach dem Aufbau und der Lasur wanderte das Gestell ins Gewächshaus.
Im Haus wurde der Unterbau dann direkt einbetoniert und natürlich ins "Wasser gestellt".

Ein paar Tage später, als dann der Beton getrocknet und die Farbe ausgedünstet war, kam auch endlich das Aquarium.

Immerhin passte das Becken perfekt auf das Untergestellt und somit hieß es dann am gleichen Abend noch "Wasser marsch!".

Nach ein paar Minuten war das Becken Dank der Wasserleitung ins Haus dann auch gefüllt.