Letzte Aktualisierung am: 14.11.2014 Kontakt Impressum

Verglasung Allgäu


Das Haus kann man von der Verglasung her sehr individuell gestalten.
Standardmäßig wird das Haus mit vier Verglasungsarten in drei Typen geliefert.

 

Verglasungsarten:

1.
Blankglas (ganz durchsichtiges Glas) in 3mm laut Katalog, aber bei uns wurden 4mm Scheiben geliefert

 

 

2.
Nörpelglas (bekannt aus dem Badezimmer, nicht richtig durchsichtig) in 4mm

 

3.
Isolierverglasung aus Stegplatten (Polycarbonat) in 6mm

 

 

Kombinationen:



Standardmäßig bietet die Fa. Beckmann nur eine Kombination an. Alle Seiten, Vorder- und Rückwand in Klarglas und das Dach zum brechen des Lichtes in Nörperglas.

Auf meine Anfrage hin, bekam ich ein Angebot für ein individuell verglastes Haus.
Die hintere Wand und eine Seitenwand, sowie das komplette Dach bestehen aus Stegplatten.
Die zweite Seitenwand und die vordere Wand bestehen aus Blankglas.

Tipp!
Die Fa. Beckmann bietet nämlich auch UV durchlässiges Plexiglas an. Damit kann man dann z.B. das Dach
verglasen.

 

 

Dichtigkeit:

Das Haus an sich ist relativ dicht in Bezug auf Wind. Bei Regen sollte man aufpassen und vor allem auch nach Angaben des Herstellers gut kleben. Ich musste nämlich noch nachträglich mit Silikon abdichten, damit das Haus auch wirklich ganz trocken war. Bei starken Regenfällen lief nämlich Wasser an den Ecken herunter.

Die Tür sollte man mit Moll der Fa. Tesa evtl. noch etwas abdichten um die Tiere vor Zugluft zu schützen.

Übrigens, den Orkan Emma im Jahr 2010 überstand das Haus ohne Probleme.