Letzte Aktualisierung am: 14.11.2014 Kontakt Impressum

Zimmerteich 1

Mir war sehr früh klar, dass die Tiere mal eine ordentliche Größe erreichen werden. Da mir damals ein großes Aquarium zu teuer war und ich durch das Eigengewicht eines großen Aquariums Bedenken wegen der Statik hatte, bin ich auf die Idee gekommen, einen Zimmerteich zu bauen.

Daher will ich an dieser Stelle meinen ersten Zimmerteich vorstellen. Auch zu diesem Thema gibt es kaum Erfahrungsberichte also musste ich hier die meiste Erfahrung selbst sammeln.


Erst richtet man sich eine Bodenplatte mit ein paar Füßen her.

 

Diese bekommt dann noch zwei Stelzen um die niedrigere Zone der Teichwanne zu stabilisieren.

Nun braucht die Wanne unter der hinteren Zone noch ein bisschen Bauschaum und vorne einen Querbalken um den Teich in Form zu halten. Jedoch sollte der Querbalken schnell Probleme machen. Mehr dazu später.

Es gab einen großen Landteil mit Eiablagebecken.

 

Die Umrandung ist einfach, günstig und ein Weile hübsch anzusehen.

So sah der erste Landteil der Tiere aus. Damals gab es noch eine 125 Watt HQL-Lampe.

Hinter dem Landteil saß der Filter und vollrichtete seine Dienste.

Und fertig ist der Zimmerteich.

 

Wie weiter oben erwähnt, machte dann der Querbalken mit der Zeit starke Probleme. Nicht dass dieser nachgeben würde, es war eher die Wanne, die drohte nachzugeben. Der Wasserdruck drückte die Wanne so stark an die Kanten des Balkens, dass der Teich hätte reißen können.
Also musste ich in der kommenden Winterruhe wieder ran. Jedoch gab es dann noch einmal richtig Aktion!

Die Teichwanne bekam eine Umrandung und alle Hohlräume wurden mit Styropor und Bauschaum ausgehüllt.

Zudem gab es direkt einen neuen Landteil mit neuer Beleuchtung. Ein 150 Watt HQI-Strahler und eine zusätzliche Wärmelampe.

Dann gab es eine hübsche Verkleidung für den ganzen Teich.
Also erstmal überall Styropor.

Fast fertig...

Es fehlte nur noch der Fließenkleber um dem Ganzen eine Felsoptik zu verpassen.

Es war wirklich eine Sauerei, jedoch lohnte sich der Aufwand.

Und so sah das Ergebnis aus:

Ich habe noch einen kleinen Film gefunden, den ich an der Stelle nicht vorenthalten will: